Artikel
0 Kommentare

39. Deutscher Assistentinnen-Tag – treffen wir uns in Mainz?

39. deutscher assistentinnen-tag

39. Deutscher Assistentinnen-Tag!  Das war eine der ersten Veranstaltungen, die ich in meine Jahresplanung eintrug, um den Termin zu blocken. Er wird dieses Jahr vom 20. bis 22. Juni in Mainz stattfinden und bietet mir nicht nur die Gelegenheit, mein Wissen zu polieren. Viel wichtiger ist für mich, hier zu netzwerken und meine Leserinnen – also Sie – kennenzulernen.

Der direkte Draht zu meinen Leserinnen

Der unmittelbare Kontakt zu meinen Leserinnen ist von unschätzbarem Wert – für die Texte, die hier auf dem Blog erscheinen, aber auch für das sekretaria Magazin, dessen Chefredakteurin ich ja bin. Dafür bietet ein Kongress wie der 39. Deutschen Assistentinnen-Tag perfekte Bedingungen. So viele Sekretärinnen und Assistentinnen an einem Ort. Aus so vielen verschiedenen Branchen und Unternehmen, mit so vielen unterschiedlichen Aufgaben und Herangehensweisen an die Herausforderungen des Büroalltags. Und jede Menge Zeit, den Leserinnen Löcher in den Bauch zu fragen:

  • Wo geht es hin mit dem Beruf der Sekretärin und Assistentin?
  • Wie wirken sich die radikalen Änderungen in den Büros auf die Arbeit der Sekretärinnen aus?
  • Mit welchen Programmen, Tools und Apps arbeiten die Assistentinnen heutzutage?
  • Was ist in den letzten Jahren an Aufgaben hinzugekommen und was komplett weggefallen?
  • Welche Kurse besuchen die Damen auf dem Kongress – und warum gerade die und nicht etwas anderes?

Denn machen wir uns nichts vor: Die Experten für Ihre Arbeit im Büro für genau Ihren Job sind Sie!

Der Erkenntnisgewinn aus den Gesprächen ist für mich immer immens, denn es zeigt sich immer eine riesige Bandbreite an unterschiedlichen Jobprofilen, Herangehensweisen, Problemlösungsstrategien etc. Und jedes Mal bin ich wieder verblüfft, wie breit die Palette an Wissen, an Können, an unterschiedlichen Kompetenzen ist, und stelle fest, dass wir so viel voneinander lernen können.

Im Gespräch mit Workshopleitern und Trainern

Fast ebenso wichtig ist es, mit den Workshopleitern und Trainern, die auf dem Kongress vor Ort sind, zu sprechen. Das sind wichtige Impulse, die natürlich in meine Texte einfließen. In diesem Jahr freue ich mich besonders auf Sabine Asgodom, die ich schon mehrfach auf Kongressen erleben durfte und die mich mit ihrer unfassbar freundlichen und offenen Art, ihren lebendigen Vorträgen und den motivierenden Inhalten jedes Mal mitgerissen hat.

Mit anderen Damen und Herren habe ich als Redakteurin schon zusammengearbeitet, etwa mit Stefanie Demann, Andrea Kaden, Eva Augart etc. Der Kongress dient mir auch immer dazu, meine Kontakte mal (oder mal wieder) persönlich zu treffen, sich auszutauschen und vielleicht ein paar Ideen zu spinnen. Welche Themen können und sollten wir demnächst einmal aufnehmen, weil sie in den Offices wichtig werden? Welche neuen Entwicklungen gibt es, die wir beobachten müssen? Auch hier gilt wieder: Solche Gespräche sind unglaublich wichtig. Dass meine netten Kolleginnen aus dem WEKA-Verlag auch vor Ort sind und wir dann alle gemeinsam fachsimpeln und Ideen spinnen können, erleichtert die Absprachen immens.

Wissen sammeln auf dem 39. Deutschen Assistentinnen-Tag

All diese Gespräche führen schon dazu, dass meine Zeit auf dem 39. Deutschen Assistentinnen-Tag ganz schon voll ist. Und dann will ich ja nach Möglichkeit noch in den einen oder anderen Workshop eingehen und lauschen. So findet dieses Jahr ein Workshop zum Projektmanagement mit Trello statt, den ich gern besuchen würde. Es gibt einen Vortrag zur Digitalisierung, ein Thema, das mich brennend interessiert. Dann sind noch jede Menge Workshops zu unterschiedlichen Fragestellungen im Angebot, sodass ich mich kaum entscheiden kann: Zeitmanagement oder Meetingorganisation? Oder vielleicht doch ein Workshop zu Outlook? Sie sehen schon, meine Tage sind lang und prall voll, wenn ich den Assistentinnen-Tag besuche.

Wie sieht es aus: Wer wird denn auch auf dem 39. Deutschen Assistentinnen-Tag in Mainz dabei sein? Ich freue mich darauf, meine Leserinnen, die des sekretaria Magazins und die meines Blogs, persönlich kennenzulernen.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.