Artikel
0 Kommentare

Buchtipps: Rezepte für die Mittagspause

Buchtipps: Rezepte für die Mittagspause

Wenn das Wetter wieder besser wird, steigt die Lust, in der Mittagspause statt in die Kantine lieber in den Park nebenan zu gehen. Passende Rezepte für leckere Snacks habe ich in zwei Büchern gefunden.

Wer mittag raus an die frische Luft will, braucht Essen, dass sich gut mitnehmen und gut unterwegs verspeisen lässt. Die meisten landen dann wohl beim Wurstbrot oder der Käsestulle. Dabei geht da viel mehr …

Gesunde Lunchbox. Die 50 besten Rezepte für die Mittagspause und unterwegs

Für mehr Abwechslung in der Mittagspause. Abb.: Riva/amazon*

Für mehr Abwechslung in der Mittagspause. Abb.: Riva/amazon* (Werbelink)

Burger und Wraps, Salate und Quiche – im Buch Gesunde Lunchbox* (Werbelink) aus dem Riva-Verlag (9,99 Euro) finden sich 50 Rezepte für Snacks, die sich gut mitnehmen lassen. Mir hat hier dabei vor allem die Vielfalt gefallen, die das Buch anbietet: Das Wurstbrot wird mit einfachen Mitteln zum exotischen Roastbeef-Baguette mit Ananas und Curry aufgepeppt, Wraps gibt es auch mal in einer vegetarischen Variante mit Birne und Lauch und ganz ohne Brot oder Brötchen geht es auch: mit einem italienischen Bohnensalat. All das zeigt, wie leicht es ist, öfter mal was Neues mitzunehmen, und dass es nicht schwierig ist, sich auch im Büro abwechslungsreich zu ernähren. Noch größer wird die Auswahl im Buch, wenn die vegetarischen Varianten, die sich bei vielen Rezepten finden, noch berücksichtigt werden.

Allerdings brauchen fast alle Rezepte im Buch einiges an Zeit: Kleine Hackbällchen wollen gebraten, Minipizzen gebacken werden. Das ist morgens kaum zu schaffen, sondern erfordert etwas mehr Vorbereitung am Vorabend. Aber wer abends ohnehin in der Küche und am Herd steht, für den wird es vermutlich kein großes Problem sein, für den nächsten Tag gleich noch etwas vorzubereiten.

Vegane Brotaufstriche. 22x dick aufgetragen

Leckere Alternativen zu Wurst und Käse. Abb.: GU/amazon*

Leckere Alternativen zu Wurst und Käse. Abb.: GU/amazon* (Werbelink)

Gerade in der warmen Jahreszeit müssen es nicht immer Wurst und Käse auf dem Brot sein. Viele Menschen wünschen sich vegane Alternativen. Voilá: Dann ist das Buch „Vegane Brotaufstriche„* (Werbelink) von Sabine Schlimm aus dem Verlag Gräfe und Unzer (4,99 Euro) genau das Richtige. Kartoffel-Liptauer oder Rote-Bete-Creme? Mandel-Bohnen-Paste oder grünes Hummus? Hier ist ein Rezept ausgefallener und leckerer als das andere. Schön ist, dass sich alle Aufstriche mit normalen Küchengeräten zubereiten lassen und mit vergleichsweise wenigen Zutaten auskommen. Die Basis sind mal Kartoffeln, mal Tofu oder auch Kichererbsen. Etwas Zeit brauchen aber auch diese Rezepte, denn oft müssen die Pasten und Cremes erst einmal etwas quellen, um die passende Konsistenz zu erhalten, oder eine Weile durchziehen, damit sich alle Aromen verbinden. Allerdings halten sich die Aufstriche auch immer zwei bis drei Tage oder noch länger im Kühlschrank.

Wer gern mal etwas anderes auf sein Brot gibt, die Aufstriche aus dem Supermarkt aber wenig überzeugend findet, sollte sich die Rezepte von Sabine Schlimm einmal genauer ansehen.

Guten Appetit!

* = Affiliatelink/Anzeige. Affiliatelink bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn aus dem Klick auf diesen Link ein Geschäft, beispielsweise der Kauf eines Produkts, entsteht. Am Preis des Produkts für den Käufer ändert sich dadurch nichts.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.