PC

Das Snipping Tool unter Windows 11 – Screenshots vom Bildschirm machen

Screenhots mit dem Snipping Tool aufnehmen

Mit dem Snipping Tool erstellen Sie ganz einfach Abbildungen Ihres Bildschirms, sogenannte Screenshots. Unter Windows 11 bietet Ihnen diese praktische App verschiedene Arten von Screenshots und einige weitere nützliche Funktionen. So geht’s.

Wann sind Screenshots sinnvoll?

Screenshots sind sehr praktisch, wenn Sie zum Beispiel eine Schritt-für-Schritt-Anleitung für Ihre Kollegen schreiben und ihnen erklären wollen, wann sie wo klicken sollen. Hier gilt das Motto: Ein Bild sagt mehr als tausend Worte. Weitere Beispiele für den Einsatz des Snipping Tools sind:

  • Setzen Sie Screenshots in der Kommunikation mit Kunden ein, um beispielsweise die Eingaben in ein Webseitenformular zu erläutern.
  • Machen Sie einen Screenshot von einer Fehlermeldung, bevor Sie den Fehler Ihrer Technik melden, und schicken Sie Ihre Abbildung mit. So haben die Kollegen dort gleich die exakte Fehlerbezeichnung vorliegen und finden schneller eine Lösung.
  • Dokumentieren Sie Eingaben in einem Formular, bevor Sie es abschicken. So können Sie später nachweisen, was Sie wo eingetragen haben, wenn etwas bei der Weiterverarbeitung nicht funktioniert.
  • Halten Sie Verstöße gegen das Urheberrecht fest. Dass Bilder und Texte im Internet geklaut werden, ist gang und gäbe. Wenn Sie bei einem anderen Anbieter zum Beispiel Fotos entdecken, deren Veröffentlichungsrechte eindeutig Ihrem Unternehmen gehören, können Sie diesen Urheberrechtsverstoß über einen Screenshot dokumentieren und anschließend dagegen vorgehen.
  • Dokumentieren Sie Diskussionen in den sozialen Medien. Wer andere auf Facebook, Twitter und Co. beleidigt oder bedroht, macht sich strafbar. Oft werden solche Einträge von den Verfassern nachträglich wieder gelöscht, um eine Strafverfolgung zu erschweren. Mit einem Screenshot dokumentieren Sie solche Straftaten.
  • Machen Sie sich während eines Onlinevortrags Screenshots als Erinnerungsstütze.

Das Snipping Tool starten

Microsoft liefert mit dem Snipping Tool (auch Ausschneiden und Skizzieren) ein praktisches kleine Programm mit, mit dem Sie ganz einfach Screenshots erstellen können. Sie finden es, wenn Sie in der Taskleiste ganz unten auf Ihrem Bildschirm auf die Lupe klicken und nach „Snipping Tool“ suchen. Klicken Sie das Symbol in den Suchergebnissen an, um die App zu starten. Ein neues Fenster öffnet sich, über das Sie Ihre Screenshot-Aufnahmen steuern.

snipping tool 1
Startfenster des Snipping Tools

Alternativ können Sie auch über die Tastenkombination „Windows-Taste + Hochstelltaste + S“ einen schnellen Screenshot machen. Hierbei fehlen allerdings ein paar der folgenden Möglichkeit, den Screenshot feiner zu steuern.

Mit dem Snipping Tool einen Screenshot anfertigen

Um Ihre Bildschirm abzufotografieren, klicken Sie im Menü des Snipping Tools auf „Neu“. Die Bildschirmansicht verdunkelt sich etwas und Ihr Cursor verwandelt sich in ein Kreuz. Mit diesem Kreuz können Sie den Bereich, den Sie abfotografieren wollen, mit der gedrückten linken Maustaste definieren. Sobald Sie die Maustaste loslassen, wird der Screenshot ausgelöst.

Art des Ausschnitts verändern

Gleichzeitig mit dem Kreuz erscheint oben am Bildrand ein kleines Menü, mit dem Sie die Art des Ausschnitts festlegen können:

  • Rechteck (abfotografiert wird der Ausschnitt, den Sie wie beschrieben mit dem Kreuz festlegen)
  • Freiform (kreisen Sie mit der Maus den Teil des Bildschirms ein, der abfotografiert werden soll)
  • Fenster (das Fenster, auf das Sie als Nächstes klicken, wird abfotografiert)
  • Vollbild (der gesamte Bildschirm wird abfotografiert)

Standardmäßig wählen Sie den Ausschnitt über das Kreuz aus. Mit einem Klick auf eines der Symbole können Sie diese Auswahl aber ändern.

Ausschnittart über das Startmenü im Snipping Tool ändern

Sie können den Ausschnitt auch schon im vorhergehenden Schritt festlegen. Dafür klicken Sie im Startmenü des Snipping Tools auf das Drop-down-Menü neben „Rechteckmodus“ und treffen Ihre Auswahl.

Ausschnitt abspeichern

Je nachdem, welche Ausschnittart Sie gewählt haben, fügt das Snipping Tool das Foto in die Zwischenablage. Sind Sie mit dem Ergebnis zufrieden, speichern Sie die Abbildung unter einem sprechenden Namen ab, indem Sie auf das kleine Diskettensymbol klicken. Ansonsten können Sie mit einem Klick auf „Neu“ einen weiteren Screenshot anlegen. Das abgespeicherte Bild können Sie zum Beispiel per E-Mail verschicken oder als Bild in ein Dokument einfügen.

Wenn Sie es sich anders überlegt haben und doch keinen Screenshot machen wollen, können Sie das Snipping Tool mit „Esc“ wieder schließen.

Aufnahmen zeitlich steuern

Um mit dem Snipping Tool einen Screenhot eines geöffneten Menüs anzufertigen, müssen Sie ein paar Klicks mehr machen und die Aufnahme zeitlich verzögern. Denn in dem Moment, in dem Sie im Snipping Tool auf „Neu“ klicken, schließen sich alle offenen Menüs. So können Sie sie dennoch erfassen:

  • Klicken Sie im Snipping Tool auf das kleine Uhrensymbol.
  • Wählen Sie die Verzögerung aus, zum Beispiel „Ausschneiden in 10 Sekunden“.
  • Klicken Sie auf „Neu“.
  • Wechseln Sie in das Programm, das Sie abfotografieren wollen, und öffnen Sie das betreffenden Menü.
  • Genau zehn Sekunden, nachdem Sie auf „Neu“ geklickt haben, verdunkelt sich der Bildschirm und Sie können den Screenshot starten.
zeitverzögerte Aufnahme im Snipping Tool
zeitverzögerte Aufnahme im Snipping Tool

Screenshots direkt im Snipping Tool bearbeiten

Praktisch ist, dass Sie die Screenshots direkt im Snipping Tool ein wenig weiter bearbeiten können. Dafür finden Sie in der Mitte der Startseite der App ein paar Funktionen, mit denen Sie beispielsweise Pfeile oder Kreise einfügen und so auf einzelne Elemente auf dem Screenshot gezielt hinweisen können. Wenn Sie eine Information schnell weitergeben wollen, ersparen Sie sich so den Wechsel in ein anderes Bildbearbeitungsprogramm.

Elemente im Screenshot hervorheben
Elemente im Screenshot hervorheben
  • roter Stift: Mit diesem Tool ziehen Sie Formen (Linien, Kreise etc.) mithilfe Ihrer Maus auf dem Screenshot. Über das Drop-down-Menü können Sie die Farbe und die Strichdicke der Linie ändern.
  • gelber Marker: Mit diesem Instrument heben Sie Teile auf dem Screenshot hervor. Auch hier können Sie über das Drop-down-Menü Farbe und Strichstärke anpassen.
  • Radiergummi: Damit können Sie Hervorhebungen wieder löschen.
  • Lineal: Darüber blenden Sie ein Lineal ein, um den Screenshot abmessen zu können. Über das Drop-down-Menü können Sie auch einen Winkelmesser einblenden. Um diese Werkzeuge wieder auszublenden, müssen Sie sie ein weiteres Mal im Menü anklicken.
  • Schreiben durch Berühren: Wenn Sie einen Touchscreen haben, können Sie mit dieser Funktion Text und Ähnliches über den Bildschirm hinzufügen.
  • Bild zuschneiden: Entfernen Sie Bildteile, die Sie nicht abspeichern wollen.
  • Vorwärts und rückwärts: Diese Schaltflächen machen wie üblich den vorherigen Schritt rückgängig oder stellen ihn wieder her.

Snipping Tool für den schnellen Einsatz in der Taskleiste verankern

Ich nutze das Programm übrigens so häufig, dass ich es mir in die Taskleiste gezogen habe. So kann ich jederzeit darauf zugreifen. Dafür greifen Sie das Symbol mit der Maus und ziehen es an die gewünschte Stelle in der Taskleiste.

Abb.: Vadim Pastuh-AdobeStock

1 Kommentar zu “Das Snipping Tool unter Windows 11 – Screenshots vom Bildschirm machen

  1. […] durch Screenshots der Eingabemasken (so erstellen Sie ganz einfach Screenshot mithilfe des Snipping Tools). Kennzeichnen Sie darin mit einem Bildbearbeitungsprogramm, worauf besonders zu achten ist: Wo […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.