Artikel
0 Kommentare

DIN 5008 — die vier häufigsten Irrtümer

DIN 5008 - die vier häufigsten Irrtümer

Was sind die vier häufigsten Irrtümer, die es zur DIN 5008 gibt? Für die Arbeit im Sekretariat hat diese Norm eine große Bedeutung, weil darin unter anderem viele Empfehlungen für Geschäftsbriefe enthalten sind. Aber nicht alles, was an Meinungen und Ansichten über sie kursiert, ist auch korrekt. Ich räume mal auf …

Irrtum 1: Die DIN 5008 ist eine verbindliche Vorgabe für die Briefgestaltung, so etwas wie ein Gesetz

Die DIN 5008 ist kein Gesetz oder sonstige verbindliche Vorschrift, vielmehr handelt es sich um Empfehlungen des Normenausschusses Informationstechnik und Anwendungen (NIA) des DIN Deutschen Instituts für Normung. Sie können also auch von den Regelungen in der Norm abweichen, insbesondere natürlich im privaten Bereich. Bei geschäftlichen Schriftstücken allerdings ist es sinnvoll, die Vorgaben der DIN 5008 weitgehend einzuhalten. Sie erleichtern es, allen Dokumenten ein einheitliches Aussehen zu geben. Außerdem sorgen die Angaben in der Norm dafür, dass z. B. das Anschriftenfeld an der richtigen Stelle sitzt, um in einem Fensterbriefumschlag auch gesehen zu werden. Ziel der DIN 5008 ist es, die Lesbarkeit von Schriftstücken zu erleichtern (ob das immer gelingt, ist allerdings eine andere Frage).

Irrtum 2: Die DIN 5008 beschäftigt sich nur mit Geschäftsbriefen

Die DIN 5008 in der aktuellen Fassung — der offizielle Name dieser Version ist DIN 5008:2011-04 — enthält unter anderem Empfehlungen für Geschäftsbriefe, dies sind sicherlich auch die bekanntesten Regelungen. Viele der Angaben gelten aber für alle möglichen Schriftstücke, etwa wenn es um die Schreibweisen von Zahlen, des Datums oder von Rechenzeichen geht. Seit 2011 enthält die DIN 5008 auch Empfehlungen für längere Texte und für Diagramme. Ebenso enthalten: Vorgaben für E-Mails.

Irrtum 3: Die DIN 5008 verrät mir, was ich in einen Geschäftsbrief schreiben soll

Die DIN 5008 legt Regeln für die Gestaltung eines Geschäftsbriefs fest, nicht aber den Inhalt. Es geht um das Wie und nicht um das Was. Sie finden in der Norm also z. B. Vorgaben für die Schriftgröße, die Sie in Ihrem Schriftstücken verwenden sollten, oder wie die Aufteilung des Anschriftenfelds auszusehen hat. Allerdings werden Sie darin Vorschläge für Formulierungen oder Ähnliches vergeblich suchen.

Irrtum 4: In der DIN 5008 finde ich auch Hinweise zur deutschen Rechtschreibung und Grammatik

Die aktuelle DIN 5008 wurde zwar an die neue Rechtschreibung angepasst, enthält selbst aber keine Rechtschreibregeln. Hier gilt die „Die amtliche Regelung der deutschen Rechtschreibung“. Wenn Sie die Schreibweise eines Worts suchen, müssen Sie zum gelben Duden oder einem anderen aktuellen Wörterbuch greifen.

Die Gestaltungsregeln der DIN 5008. Abb.: amazon/Beuth Verlag *

Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung: Sonderdruck von DIN 5008:2011 (Beuth Praxis) * (Werbelink), Beuth Verlag, 14,80 Euro

Haben Sie eine Frage zur DIN 5008? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail an hallo@arbeiten-im-sekretariat.de oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

* = Affiliatelink/Anzeige. Affiliatelink bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn aus dem Klick auf diesen Link ein Geschäft, beispielsweise der Kauf eines Produkts, entsteht. Am Preis des Produkts für den Käufer ändert sich dadurch nichts.

Rechnung nach DIN 5008: Wie ist es richtig?

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.