Artikel
0 Kommentare

Konzentration – so bleiben Sie fokussiert

Konzentration so bleiben Sie fokussiert

Die Konzentration auf das, was wirklich wichtig ist, ist sicherlich ein Erfolgsfaktor für den Erfolg im Job. Und die Disziplin, den anstehenden Job auch wirklich durchzuziehen. Allerdings ist das oft leichter gesagt als getan. Vor allem im Sekretariat, in dem es schon einmal hoch hergehen kann.

Im Folgenden finden Sie ein paar ganz praktische Tipps, wie Sie Ihre Konzentration auf eine anstehende Aufgabe steigern können.

Die zentralen Faktoren, die für Ihre Konzentration wichtig sind und auf die Sie Einfluss nehmen können, betreffen Ihre Organisation und Ihr persönliches Verhalten.

Mit guter Organisation zu mehr Konzentration

Wikipedia definiert Konzentration als „willentliche Fokussierung der Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Tätigkeit, das Erreichen eines kurzfristig erreichbaren Ziels oder das Lösen einer gestellten Aufgabe.“

  • Seien Sie vorbereitet. Damit diese Fokussierung möglich ist, sind ein paar Vorarbeiten notwendig. Denn nur dann, wenn Sie nicht erst Unterlagen heraussuchen, Bildmaterial sichten und einen Terminplan suchen müssen, wird es Ihnen gelingen, für eine längere Zeit konzentriert und am Stück an einer Präsentation zu arbeiten.Die erste Regel für mehr Konzentration lautet daher: Gehen Sie gut organisiert an die Aufgabe heran. Halten Sie sämtliche Arbeitsmittel bereit, sorgen Sie dafür, dass alle Daten aktuell sind, und legen Sie notwendiges Material griffbereit in die Nähe.
  • Bestimmt kennen Sie das: In einer ruhigen Umgebung können Sie konzentrierter arbeiten. Zur Vorbereitung gehört daher auch, dass Sie für Stille sorgen. Informieren Sie Ihre Kollegen darüber, dass Sie nicht gestört werden wollen. Bitten Sie eine Kollegin, Ihr Telefon für eine Weile zu übernehmen, oder stellen Sie den Anrufbeantworter ein. Schalten Sie Benachrichtigungen von eingehenden E-Mails aus, sofern Sie dies noch nicht getan haben.
  • Sorgen Sie dafür, dass Sie sich in Ihrer Umgebung wohlfühlen. Ich selbst kann zum Beispiel nicht konzentriert arbeiten, wenn mir kalt ist. Dann ist der einzige Gedanke, der noch in meinem Kopf Platz hat: „Wie wird mir wieder warm?“ In einem Raum, den ich als zu kalt empfinde, hat meine Konzentration also keine Chance.

Mit anderen Worten: Schalten Sie Quellen möglicher Ablenkung aus. Das reduziert zumindest die Gefahr, dass Ihre Gedanken wandern.

Fördern Sie persönlich Ihre Konzentration

  • Nehmen Sie sich nur eine Aufgabe auf einmal vor. Multitasking ist ein Mythos, in Wahrheit kann unser Gehirn immer nur eine Tätigkeit auf einmal bewältigen. Wenn Sie also mehrere Aufgaben auf dem Schreibtisch liegen haben und mehr oder weniger gleichzeitig bearbeiten wollen, springen Sie mit Ihrer Aufmerksamkeit hin und her. Das ist sozusagen das Gegenteil von Konzentration. Räumen Sie also alles von Ihrem Schreibtisch, was nichts mit der aktuellen Aufgabe zu tun hat.
  • Machen Sie Pausen. Es ist völlig normal, dass die Konzentration nach einer Weile etwas nachlässt. Bevor Sie nun bis zur geistigen Erschöpfung weitermachen, ist es sinnvoller, eine kleine Pause einzulegen, den Blick und die Gedanken für einen Moment schweifen zu lassen. Öffnen Sie die Fenster und lassen Sie Sauerstoff ins Büro. Danach geht es mit neuer Frische weiter.
  • Gehen Sie ausgeruht ans Werk. Viel Schlaf sorgt dafür, dass Ihr Gehirn fit und leistungsfähig ist. Nur dann ist es auch konzentrationsfähig. Am besten wäre es, täglich ein kleines Mittagsschläfchen zu halten. Leider ist das in den meisten deutschen Büros nicht möglich.
  • Essen und trinken Sie gesund und vernünftig. Wer zu wenig trinkt bekommt schneller Kopfschmerzen, an Konzentration ist dann nicht mehr zu denken. Auch wer hungrig ans Werk geht überlegt vielleicht schneller einmal, ob er nicht doch eine kleine Snack-Pause einlegen soll.
    Tipp: Besonders wertvoll sind übrigens Nüsse. Sie enthalten viel Omega-3-Fettsäuren, die unser Gehirn für seine Arbeit braucht.

Trainieren Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit

Langfristig können Sie Ihre Konzentrationsfähigkeit trainieren, indem Sie beispielsweise regelmäßig meditieren. Dabei lernen Sie, kreisende Gedanken wieder einzufangen und sich auf einen Punkt, etwa auf Ihre Atmung, zu focussieren. Diese Übung steigert auch Ihre Konzentrationsfähigkeit im Alltag.

Dienstag ist Orga-Tag! An dieser Stelle wird es ein Jahr lang jeden Dienstag einen Tipp für bessere Organisation und mehr Ordnung im Büro geben.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.