Artikel
0 Kommentare

Anschreiben zur Geschäftsübergabe – mit Mustertext

Ein Anschrei­ben zur Geschäfts­über­ga­be wer­den Sie ver­mut­lich nur sel­ten ver­fas­sen müs­sen. Den­noch ist es sehr wich­tig. Immer­hin geht es dar­um, dem neu­en Inha­ber einen mög­lichst guten Start zu ermög­li­chen. Ich habe ein­mal einen Mus­ter­text ver­fasst.

Was gehört in ein Anschreiben zur Geschäftsübergabe?

Ein sol­cher Brief dient ver­schie­de­nen Zie­len. Es geht dar­um, Kun­den und Geschäfts­part­ner über die neue Situa­ti­on zu infor­mie­ren, neue Ansprech­part­ner anzu­kün­di­gen, sich bei allen betei­lig­ten Per­so­nen, oft auch bei den Mit­ar­bei­tern, zu bedan­ken und es dem Geschäfts­nach­fol­ger zu erleich­tern, in die Fuß­stap­fen sei­nes Vor­gän­gers zu tre­ten.

Sam­meln Sie zunächst alle Infor­ma­tio­nen:

  • Wel­che Begrün­dung für die Geschäfts­über­ga­be wird kom­mu­ni­ziert? Han­delt es sich um eine Nach­fol­ge­re­ge­lung aus Alters­grün­den? Oder gibt das Unter­neh­men even­tu­ell einen Geschäfts­be­reich auf, der von Mit­ar­bei­tern aus dem eige­nen Manage­ment über­nom­men wird?
  • Zu wel­chen Zeit­punkt wird die Ände­run­gen für die Kun­den oder Geschäfts­part­ner rele­vant und damit kom­mu­ni­ziert?
  • Wird sich der neue Eigen­tü­mer noch selbst bei den Kun­den und Geschäfts­part­nern mel­den? Bei klei­nen Unter­neh­men wird dies ganz sicher gesche­hen, bei Groß­un­ter­neh­men kann es auch bei einer ein­ma­li­gen Ankün­di­gung blei­ben. Gele­gent­lich ver­fas­sen der alte und der neue Eigen­tü­mer das Anschrei­ben zur Geschäfts­über­ga­be auch gemein­sam.
  • Ändert sich für den Kun­den außer dem Ansprech­part­ner noch etwas? Muss er bei­spiels­wei­se Bestel­lun­gen über eine ande­re Web­site auf­ge­ben? Oder ist – viel­leicht nur für eine Über­gangs­zeit – mit einer län­ge­ren Lie­fer­zeit zu rech­nen?
  • Soll ein Brief an Kun­den und Geschäfts­part­ner geschickt wer­den oder schrei­ben Sie zwei Brie­fe an zwei Emp­fän­ger­grup­pen?

Musterbrief für ein Anschreiben zur Geschäftsübergabe

Wir gehen, unser Geschäft bleibt

Sehr geehr­te Frau Fischer,

seit 1985 belie­fern wir Sie mit erst­klas­si­gem, frisch­ge­press­tem Nuss­öl, seit 15 Jah­ren kön­nen Sie bei uns auch online bestel­len. Nun wird es für uns Zeit, unser Geschäft in jün­ge­re Hän­de zu über­ge­ben.

Wir freu­en uns sehr, dass wir Ihnen mit der Ohlsteder Fein­schme­cker­ma­nu­fak­tur einen Nach­fol­ger prä­sen­tie­ren kön­nen, der unse­re hohen Qua­li­täts­an­sprü­che voll und ganz teilt. Ab dem 1. Juli 20XX wer­den alle Auf­trä­ge von Ohlstede aus bear­bei­tet. Als Kun­de pro­fi­tie­ren Sie ins­be­son­de­re durch die Bün­de­lung der Nuss­öle und Obs­tes­si­ge, für die die Fein­schme­cker­ma­nu­fak­tur berühmt ist. Wir wün­schen Ihnen viel Spaß beim Aus­pro­bie­ren von vie­len neu­en Kom­bi­na­tio­nen.

Für Sie ändert sich zunächst nichts. Geben Sie alle Bestel­lun­gen wie gewohnt per Tele­fon oder Inter­net bei uns auf. Katha­ri­na Klaus von der Ohlsteder Fein­schme­cker­ma­nu­fak­tur wird sich in den nächs­ten Tagen bei Ihnen mit einem Schrei­ben selbst vor­stel­len.

Für Ihre Treue und Ihr Ver­trau­en in den ver­gan­ge­nen Jah­ren bedan­ken wir uns herz­lich.

Mit freund­li­chen Grü­ßen

Ihr

Fried­rich Ber­ger

Übri­gens: Als Bera­ter ste­hen wir der Ohlsteder Fein­schme­cker­ma­nu­fak­tur noch eini­ge Jah­re zur Ver­fü­gung. Für Kon­ti­nui­tät ist also gesorgt.

Sie dür­fen die­sen Mus­ter­text gern als Vor­la­ge für Ihren eige­nen Text benut­zen und ihn auch gern online, z. B. in einem fir­men­in­ter­nen Intra­net, spei­chern. Bit­te set­zen Sie in die­sem Fall einen Link auf die­se Sei­te und nen­nen Sie sie als Quel­le. Eine Ver­öf­fent­li­chung in ande­ren Medi­en, etwa Print, ist hin­ge­gen unter­sagt.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.