Artikel
1 Kommentar

DIN 5008: Der Briefbogen

DIN 5008 Briefbogen

Aufbau und Gestaltung eines Briefbogens sind wesentliche Bestandteile der DIN 5008, für die Arbeit im Sekretariat oft sogar die wichtigsten. Aber wie genau sieht nun ein DIN-gerechter Briefbogen aus? Was steht wo? Wie breit sind die Blattränder und was ist mit Informationsblock und Anschriftfeld? Zeit, etwas Licht ins Dunkel zu bringen.

Im Internet finden sich viele Vorlagen für einen Briefbogen nach DIN 5008. Allerdings ist hier Vorsicht angebracht, denn viele davon sind hoffnungslos veraltet. Gleiches gilt auch für viele der Anleitungsvideos, mit denen Sie eine Vorlage selbst erstellen können. Auch hier wird sehr häufig mit Werten gearbeitet, die überholt sind.

Was gilt derzeit für den Briefbogen in der DIN 5008?

2011 wurde die DIN 5008, die „Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung“ vorgibt, zum letzten Mal überarbeitet. Dabei wurde die DIN 676, in der zuvor der Briefbogen geregelt wurde, in die neue Norm aufgenommen. Diese Änderung ist durch den technischen Fortschritt zu erklären. War es früher sinnvoll, den Briefbogen und seine Beschriftung jeweils gesondert zu betrachten, werden heute beide Elemente in Textbearbeitungsprogrammen gemeinsam bearbeitet.

Gleichzeitig wurde das bisherige System der Abmessungen, das auf Gradzahlen beruhte, weitgehend abgelöst und durch Angaben in Zentimeter und Millimeter ersetzt, ebenfalls bedingt durch den technischen Wandel. Die Gradzahlen waren ein Relikt aus der Zeit der Schreibmaschinen. Diese Änderung hat vor allem Folgen für die Abstände der einzelnen Elemente vom linken Blattrand aus.

Tipp: Das ist ein guter Maßstab dafür, wie aktuell die Informationen sind, die Ihnen im Internet präsentiert werden. Wer hier mit alten, krummen, auf Gradzahlen beruhenden Werten arbeitet, hat schlicht und ergreifend die letzte DIN-Reform verschlafen. Entsprechende Angaben sind wertlos.

Abmessungen vom Blattrand aus

Wo also stehen die einzelnen Elemente vom jeweiligen Blattrand aus (Basis ist immer ein DIN-A-4-Blatt)? Die wichtigste Abmessung, die Sie sich merken sollten, ist „25 mm von der linken Blattkante aus“. Das ist die neue Fluchtlinie auf dem Briefbogen nach DIN 5008. Die Werte im Einzelnen sind:

Element Abstand von oben linke Blattkante rechte Blattkante Hinweis
Höhe Briefkopf
Form A
27 mm von oberer Blattkante
Höhe Briefkopf
Form B
45 mm von oberer Blattkante
Anschriftfeld 27 mm (Form A)
45 mm (Form B)
jeweils von oberer Blattkante
20 mm, Beschriftung beginnt bei 25 mm
Informationsblock 32 mm (Form A)
50 mm (Form B)
jeweils von oberer Blattkante
Höhe ist variable, mind. 40 mm, max. 75 mm
125 mm mind. 10 mm alternativ: Bezugszeichenzeile
Bezugszeichenzeile mind. 8,46 mm unterhalb des Anschriftfeldes 25 mm alternativ: Informationsblock
Falzmarke/Faltmarke 1 87 mm (Form A)
105 mm (Form B)
jeweils von oberer Blattkante
keine Vorgaben
Falzmarke/Faltmarke 2 105 mm von der unteren Blattkante (Form A)
210 mm (Form B)
jeweils von oberer Blattkante
keine Vorgaben
Lochmarke 148,5 mm
von oberer Blattkante
keine Vorgabe
Textfeld 8,46 mm unterhalb des Informationsblocks bzw. der Bezugszeichenzeile 25 mm 20 mm

Haben Sie eine Frage zur DIN 5008? Dann schreiben Sie mir eine E-Mail an hallo@arbeiten-im-sekretariat.de oder hinterlassen Sie einen Kommentar.

Die Gestaltungsregeln der DIN 5008. Abb.: amazon/Beuth Verlag *

Schreib- und Gestaltungsregeln für die Textverarbeitung: Sonderdruck von DIN 5008:2011 (Beuth Praxis) * (Werbelink), Beuth Verlag, 14,80 Euro

* = Affiliatelink/Anzeige. Affiliatelink bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn aus dem Klick auf diesen Link ein Geschäft, beispielsweise der Kauf eines Produkts, entsteht. Am Preis des Produkts für den Käufer ändert sich dadurch nichts.

Merken

Merken

1 Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.