Artikel
3 Kommentare

Für ein gutes Raumklima: Büropflanzen als Luftreiniger

Buero Pflanzen Bueropflanzen Luftreiniger gutes Raumklima

Büropflanzen sind ungemein wichtig für den Arbeitsplatz. Ohne sie ist alles grau. Sie sorgen für frische farbige Akzente und Wohlfühl-Ambiente. Aber nicht nur das. Auch unsere Gesundheit profitiert von Büropflanzen, denn sie filtern Schadstoffe aus der Luft, die uns im Büroalltag zu schaffen machen.

Filterfunktion von Pflanzen wissenschaftlich bewiesen

Eine allgemein bekannte Art, wie Pflanzen die Luft verbessern, ist Photosynthese. Sie nehmen das von uns ausgeatmete Kohlenstoffdioxid auf und wandeln es in Sauerstoff um. Daneben erfolgen aber noch andere chemische Vorgänge in ihren Zellen, die sich positiv auf unser Befinden auswirken. Sie kennen sicherlich die Situation, dass Sie im Büro sitzen und Kopfschmerzen bekommen oder Schwindel empfinden. Oft ist dafür abgestandene Luft verantwortlich und Sie öffnen die Fenster. Das ist gerade im Winter nicht immer die beste Möglichkeit, um das Problem zu lösen. Es zieht, Ihnen wird kalt und Sie schließen die Fenster wieder, bevor ein echter Luftaustausch stattgefunden hat.

Schluss mit abgestandener Luft

Für bessere Luft am Arbeitsplatz gibt es jedoch eine weitere ganz einfache Lösung: Büropflanzen. Dies belegt auch eine Studie der Nasa. Die abgestandene Luft enthält schädliche Stoffe, die das Unwohlsein auslösen. Dazu gehören Trichlorethylen, Formaldehyd, Benzol, Xylene und Ammoniak. Diese Stoffe sind wahrscheinlich in jedem Büro zu finden, da sie unter anderem in Druckerfarbe, Wandfarbe, Klebstoff, Spanplatten, Plastik, Gummi und Fensterreiniger verwendet werden. Mit der Zeit werden die Chemikalien an die Luft weitergegeben. Atmen Sie sie ein, kann das auf Dauer zu Kopfschmerzen, Unruhe, Übelkeit und Hustenreiz führen.

Zimmerpflanzen nehmen diese „verunreinigte“ Luft auf und filtern die Stoffe heraus, die sie gut gebrauchen können. Manche Pflanzenarten fangen so die für uns schädlichen Partikel ab. Welche Teile der Luft eine Pflanze aufnimmt, hängt ganz von ihrem inneren Aufbau ab.

Welche Büropflanzen filtern am meisten Schadstoffe?

Friedenslilien sind tolle Büropflanzen

Friedenslilien sind tolle Büropflanzen. Abb: Evrgreen/amazon*

Chrysanthemen und Friedenslilien* sind die unangefochtenen Spitzenreiter unter den „Luftreinigern“. Sie nehmen tatsächlich alle fünf genannten Chemikalien zugleich auf.

Etwas weniger Schadstoffe filtern die beliebten Zimmerpflanzen Efeutute und Drachenbaum. Der sehr häufig in Büros anzutreffende Ficus hilft am wenigsten bei der Klimaverbesserung. Trotzdem befreit er die Luft immerhin von Formaldehyd und Xylenen.

BüropflanzeGefilterte Schadstoffe
ZwergdattelpalmeFormaldehyd, Xylene
SchwertfarnFormaldehyd, Xylene
GrünlilieFormaldehyd, Xylene
KolbenfadenFormaldehyd, Benzol
BambusFormaldehyd, Xylene
FicusFormaldehyd, Xylene
EfeututeFormaldehyd, Xylene, Benzol
FlamingoblumeFormaldehyd, Xylene, Ammoniak
LilientraubeTrichlorethylen, Xylene, Ammoniak
SteckenpalmeFormaldehyd, Xylene, Ammoniak
GerberaTrichlorethylen, Formaldehyd, Xylene
DrachenbaumFormaldehyd, Xylene, Benzol
Gemeiner EfeuTrichlorethylen, Formaldehyd, Xylene, Benzol
BogenhanfTrichlorethylen, Formaldehyd, Xylene, Benzol
FriedenslilieTrichlorethylen, Formaldehyd, Xylene, Benzol, Ammoniak
ChrysanthemeTrichlorethylen, Formaldehyd, Xylene, Benzol, Ammoniak

Weitere Eigenschaften, die eine Büropflanze erfüllen sollte

Das Klima zu verbessern ist nicht die einzige Eigenschaft, die eine Pflanze zu einer guten Büropflanze macht. Sie sollte zudem pflegeleicht und natürlich auch dekorativ sein.

Chrysanthemen erfüllen beide Kriterien. Im Herbst tragen sie wunderschöne Blüten in Gelb, Orange, Rot oder Rosa. Viele Menschen wissen nicht, dass sich diese nicht winterharte Pflanze auch für den Innenbereich eignet. Sie werfen sie mit dem ersten Frost weg. Dabei ist es nicht aufwändig, die Chrysantheme als Zimmerpflanze zu halten. Die Erde sollte immer leicht feucht sein, wobei keine Staunässe entstehen darf. Als Standort reicht ihr auch ein Fenster Richtung Norden, da sie zwar Helligkeit, aber keine direkte Sonne benötigt.

Die Friedenslilie kommt mit ebenso wenig Pflege aus. Ob sie Wasser braucht, zeigt sie praktischer Weise durch herabhängendes Blattwerk an, das sich kurz nach dem Gießen wieder aufstellt. Die Blätter bringen mit ihrem kräftigen Grün einen frischen Akzent in Ihr Büro und mit ein wenig Dünger erblühen die hübschen weißen Blüten.

Auch viele der anderen genannten Büropflanzen eignen sich gut als „Luftreiniger“ im Büro. Sie finden bestimmt eine, die Ihnen gefällt.

* = Affiliatelink/Anzeige. Affiliatelink bedeutet, dass ich eine kleine Provision erhalte, wenn aus dem Klick auf diesen Link ein Geschäft, beispielsweise der Kauf eines Produkts, entsteht. Am Preis des Produkts für den Käufer ändert sich dadurch nichts.

3 Kommentare

  1. Sehr interessanter Beitrag. Das erste was ich im eigenen Büro gemacht habe war Pflanzen zu beschaffen. Eigentlich bin ich ein Mensch der Dekoration nicht viel abgewinnen kann. Aber schöne Pflanzen sind ein Muss, nicht nur für die Raumluft 🙂

    Antworten

    • Stimmt, die Pflanzen sind nicht nur gesund, sondern auch noch hübsch. Ein wichtiger Aspekt!

      Antworten

  2. Hallo zusamme,
    meine Kollegen und ich haben neulich darüber gedacht, unser Büro umzugestalten und es belebter aussehen zu lassen. Dabei dachten wir ebenso an Pflanzen, die wir in die Ecken stellen könnten. Unsere Nachbarn haben uns Mietpflanzen empfohlen, da diese besonders sein sollen. [Link von der Bloggerin entfernt]

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.