Artikel
0 Kommentare

Erkältungswelle im Unternehmen? Diese Maßnahmen können helfen

Maßnahmen gegen die Erkältungswelle im Büro

In Herbst und Winter ist das Risiko, dass eine Erkältungswelle Ihr Unternehmen erwischt, besonders hoch. Mit ein paar einfachen Maßnahmen können Sie versuchen, sie ein wenig einzudämmen – auch wenn es keine Garantie gibt, dass Ihre Abteilung verschont bleibt.

Vorab: Ich bin keine Medizinerin und kann damit keine Tipps für Krankheiten etc. geben. Wer krank ist, sollte zum Arzt gehen – das sind die Fachleute, die Ihnen helfen können, schnell wieder auf die Beine zu kommen.

Erkältungswelle stoppen durch Händewaschen

Haben Sie sich schon einmal überlegt, was Ihre Hände und die Ihrer Kollegen im Laufe eines Tages so alles anfassen? Türgriffe und Klingelknöpfe, Handläufe im Treppenhaus, Haltegriffe in Bus und Bahn, Knöpfe im Fahrstuhl, das Telefon und die Tastatur, Tassen, Briefumschläge … die Liste ist endlos. Und dann geben sich viele Menschen auch noch zur Begrüßung und zum Abschied die Hand.

Unsere Hände sind ein häufiger Infektionsweg und zwar in beide Richtungen – auf der einen Seite sammeln wir über unsere Hände Keime auf, andererseits verteilen wir sie auch kräftig weiter. Dabei ist es einfach, den Infektionsweg an dieser Stelle zu unterbrechen: Wir sollten uns einfach oft und gründlich die Hände waschen.

  • So verhindern wir, dass die Erkältungsviren an unsere Schleimhäute gelangen, wenn wir uns ins Gesicht fassen, und können so eine Ansteckung vermeiden.
  • Und wir verbreiten sie nicht selbst weiter, wenn wir die zahllosen Gegenstände um uns herum anfassen.
Richtig Hände waschen

Richtig Hände waschen! Quelle: Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung (BZgA), infektionsschutz.de, http://www.infektionsschutz.de/mediathek/infografiken/erregerarten/, CC BY-NC-ND

Dafür reicht es allerdings nicht aus, die Finger mal kurz unter das Wasser zu halten. Eine Anleitung, wie man sich richtig gründlich die Hände wäscht, können Sie bei der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung als Aufkleber bestellen – bis zu 200 Stück gibt es die sogar kostenlos.

Mein Tipp: einen Stapel bestellen und an allen Spiegeln in den Toilettenräumen des Unternehmens anbringen.

Kein Händeschütteln

Es gilt ja als unhöflich, einer anderen Person bei der Begrüßung nicht die Hand zu geben. Wenn gerade eine Erkältungswelle durch Ihr Unternehmen oder auch nur durch Ihre Region rollt, ist allerdings Umdenken angesagt. Denn beim Händeschütteln sammeln wir jede Menge Keime von unserem Gegenüber ein.

Ärzte in Praxen, Beamte bei Behörden – immer häufiger erlebe ich, dass sich Menschen, die viel Kontakt mit anderen haben, bei mir entschuldigen, weil sie mir zur Begrüßung und zum Abschied nicht die Hand geben. Und ich? Ich finde es gut und richtig!

Geben Sie Ihren Besuchern ab sofort nicht mehr die Hand, um den Ansteckungsweg an dieser Stelle zu unterbrechen. Überlegen Sie sich gemeinsam mit Ihren Kollegen, mit welchen Formulierungen Sie sich bei Ihren Gästen für dieses Verhalten entschuldigen können, zum Beispiel: „Bitte entschuldigen Sie, dass ich Ihnen nicht die Hand gebe. Im Winter kursieren ja schnell mal Erkältungen und wir möchten eine Ansteckung vermeiden.“

Ach ja – vermeiden Sie auch nach Möglichkeit sonst engen Körperkontakt. Die „Küsschen-links-Küsschen-rechts“-Begrüßung ist während einer Erkältungswelle keine gute Idee.

Handläufe und Co. reinigen, Geschirr heiß waschen

Griffe an Türen und Schränken, Handläufe in Treppenhäusen, Lichtschalter und Knöpfe in Fahrstühlen, Telefonhörer und Computermäuse – das sind echte Sammelpunkt für Krankheitserreger. Zum einen fasst sie jeder an, zum anderen werden solche Dinge nur selten gereinigt.

Ändern Sie das. Bitten Sie das Reinigungspersonal Ihres Unternehmens darum, häufig genutzte Oberflächen gründlich zu reinigen und gegebenenfalls zu desinfizieren. Je nach Branche gelten in Ihrem Unternehmen ohnehin spezielle Hygienevorschriften.

Kontrollieren Sie bei der Gelegenheit auch gleich einmal, auf welcher Temperatur die Geschirrspülmaschine in der Büroküche läuft. Oft sind nur Kurz- oder Sparprogramme eingestellt, die mit niedrigen Temperaturen waschen. Achten Sie darauf, dass das Geschirr bei 60 °C gewaschen wird.

Bei Krankheit zu Hause bleiben

Die Zeiten, in denen Chef von ihren Mitarbeitern erwarten, sich auch mit schweren Erkältungen ins Büro zu schleppen, scheinen noch nicht überall vorbei. Dabei ist es gleich aus mehreren Gründen sinnlos, hustend und prustend am Schreibtisch zu sitzen. Der wichtigste: Wer krank ist, gehört ins Bett. Fertig!

Außerdem ist man mit einer schweren Erkältung ohnehin nicht arbeitsfähig, stattdessen wächst die Gefahr, dass man die Kollegen in der Abteilung und im Unternehmen auch noch ansteckt. Ein verantwortungsvoller Chef wird daher einen erkälteten Kollegen nach Hause schicken. Und verantwortungsvolle Kollegen bleiben von sich aus im Bett.

Viele weitere nützliche Tipps, wie Sie einer Erkältung vorbeugen können, finden Sie vor allem auf den Seiten der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung. Hier können Sie auch Informationsmaterial – auch in verschiedenen Sprachen – herunterladen oder bestellen.

Bleiben Sie gesund!

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.