Artikel
0 Kommentare

Diversity Management – der Weg zu mehr Vielfalt im Büro

diversity management vielfalt buero

Kein Mensch gleicht dem ande­ren. Auch im Büro sind alle Mit­ar­bei­ter ver­schie­den. Erst das macht die Zusam­men­ar­beit inter­es­sant und einen Betrieb erfolg­reich. Die meis­ten Arbeit­ge­ber in Deutsch­land haben erkannt, dass gera­de Diver­si­tät in Zei­ten der Glo­ba­li­sie­rung gro­ße Vor­tei­le birgt, und set­zen daher auf Diver­si­ty Manage­ment.

In vie­len Büros kom­men spä­tes­tens in der Mit­tags­pau­se die kul­tu­rel­len Unter­schie­de auf den Tisch und das im wahrs­ten Sin­ne des Wor­tes. Jeder Kol­le­ge bringt sich etwas ande­res zum Essen mit und man­ches kommt Ihnen viel­leicht fremd vor. Pro­bie­ren Sie dann auch gern ein­mal von den unbe­kann­ten Gerich­ten? Dabei habe ich schon oft sehr lecke­re Spe­zia­li­tä­ten ken­nen­ge­lernt, Rezep­te aus­ge­tauscht und vie­le net­te Gesprä­che geführt. Begeg­nen wir uns gegen­sei­tig mit Offen­heit, egal woher wir kom­men, dann berei­chern wir unse­ren gemein­sa­men Arbeits­all­tag.

Angestellte mit Migrationshintergrund sind Alltag in Deutschland

Für zahl­lo­se Orga­ni­sa­tio­nen ist der inter­na­tio­na­le Markt mitt­ler­wei­le von gro­ßer Bedeu­tung. Um das rie­si­ge Poten­zi­al, das die Glo­ba­li­sie­rung bie­tet, gut zu nut­zen, set­zen vie­le Unter­neh­men hier­zu­lan­de auf varia­ti­ons­rei­ches sprach­li­ches und kul­tu­rel­les Know-how in der Beleg­schaft: Nach einer Stu­die des Insti­tuts der deut­schen Wirt­schaft Köln (IW) beschäf­tigt mehr als die Hälf­te der Fir­men in Deutsch­land Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund. Bei mitt­le­ren und gro­ßen Unter­neh­men sind es sogar über 80 Pro­zent. Jede zwei­te Fir­ma hat in den letz­ten fünf Jah­ren Men­schen mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund ange­stellt, und zwar größ­ten­teils aus Nicht-EU-Län­dern. Die­se Zah­len zei­gen, wie wich­tig Fach­kräf­te mit Migra­ti­ons­hin­ter­grund für die deut­sche Wirt­schaft und den deut­schen Arbeits­markt sind. Aber was heißt „Migra­ti­ons­hin­ter­grund“ über­haupt? Das Sta­tis­ti­sche Bun­des­amt zählt dazu alle Men­schen, die nach 1949 auf das heu­ti­ge Gebiet der Bun­des­re­pu­blik Deutsch­land zuge­wan­dert sind, sowie alle in Deutsch­land gebo­re­nen Aus­län­der und alle in Deutsch­land als Deut­sche Gebo­re­nen mit zumin­dest einem zuge­wan­der­ten oder als Aus­län­der in Deutsch­land gebo­re­nen Eltern­teil.

Mit Diversity Management zum Erfolg

Natür­lich gibt es laut IW auch Hemm­nis­se, Men­schen aus frem­den Kul­tu­ren ein­zu­stel­len, etwa unzu­rei­chen­de Sprach­kennt­nis­se oder unkla­re Blei­be­rech­te, aller­dings befürch­ten nur weni­ge Arbeit­ge­ber (12 Pro­zent), dass auf­grund kul­tu­rel­ler Unter­schie­de Span­nun­gen ent­ste­hen könn­ten. Die­se las­sen sich ohne­hin leicht ver­mei­den, wenn ein gutes Diver­si­ty Manage­ment zum Ein­satz kommt. Beim Diver­si­ty Manage­ment han­delt es sich um eine lang­fris­ti­ge Umstruk­tu­rie­rung der Unter­neh­mens­kul­tur, mit der die Viel­falt in der Beleg­schaft ermög­licht und geför­dert wird. Das IW hat in Zusam­men­ar­beit mit dem Kom­pe­tenz­zen­trum Fach­kräf­te­si­che­rung (KOFA) einen Leit­fa­den (Gra­tis-Down­load hier) zum Diver­si­ty Manage­ment her­aus­ge­bracht. Die­ser emp­fiehlt unter ande­rem:

  • die Ernen­nung eines Diver­si­ty-Ver­ant­wort­li­chen
  • die Aus­rich­tung der Per­so­nal­ar­beit auf Viel­falt
  • regel­mä­ßi­ge Mit­ar­bei­ter­ge­sprä­che und Trai­nings für die gesam­te Beleg­schaft
  • Eta­blie­rung einer Men­to­ren­struk­tur
  • inter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on zum The­ma (Mee­tings, Work­shops, Ide­en­box)
  • exter­ne Kom­mu­ni­ka­ti­on zum The­ma (Qua­li­täts­sie­gel, Soci­al Media, Pres­se­ar­beit, Ver­an­stal­tun­gen)

Enga­gie­ren und infor­mie­ren Sie sich!

Mitt­ler­wei­le ergrei­fen laut IW 54 Pro­zent der Unter­neh­men Maß­nah­men zur inner­be­trieb­li­chen Inte­gra­ti­on. Die­se wer­den auch die­ses Jahr wie­der auf dem 5. Deut­schen Diver­si­ty-Tag (30. Mai 2017) ins Ram­pen­licht gestellt. An die­sem Akti­ons­tag kön­nen alle Betrie­be ihre Akti­ons­idee für mehr Viel­falt anmel­den und öffent­lich Flag­ge zei­gen. Hier geht es zur Anmel­dung. Die dahin­ter­ste­hen­de Unter­neh­mens­in­itia­ti­ve Char­ta der Viel­falt ver­an­stal­tet zudem zusam­men mit dem Ver­lag Der Tages­spie­gel am 16. und 17. Novem­ber 2017 die Kon­fe­renz DIVERSITY, bei der es haupt­säch­lich um prak­ti­sche Erfah­run­gen zum The­ma fir­men­in­ter­ner Diver­si­tät gehen wird.

Viel­leicht plant Ihr Chef ja auch, die Viel­falt in Ihrem Unter­neh­men gezielt zu för­dern. Mit den Tipps zum geziel­ten Diver­si­ty Manage­ment sind Sie dann schon einen Rie­sen­schritt wei­ter.

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.