Artikel
2 Kommentare

sekretaria und ich

sekretaria und ich

In den letz­ten Wochen war es etwas ruhi­ger auf die­sem Blog, auch wenn wir im Hin­ter­grund an ein paar Schräub­chen gedreht haben. Dafür hat sich an ande­ren Stel­len viel getan – und vie­les, was mich sehr freut. Und was Aus­wir­kun­gen auf mei­nen Blog hat.

Seit der Juni-Aus­ga­be 2017 bin ich als frei­be­ruf­li­che Chef­re­dak­teu­rin für das sekre­ta­ria maga­zin aus dem WEKA Ver­lag ver­ant­wort­lich – ein Pro­jekt, das ich sehr, sehr gern über­nom­men habe! Das aber gera­de jetzt in der Anfangs- und Über­gangs­pha­se viel Zeit und Auf­merk­sam­keit for­dert. Neue Abläu­fe und Ansprech­part­ner ken­nen­ler­nen, Auto­ren brie­fen und Inter­view­part­ner befra­gen, Tex­te schrei­ben und redi­gie­ren, die Aus­ga­be druck­fer­tig machen – puh, das war schon viel Arbeit und hat Zeit von mei­nem Blog abge­zo­gen.

sekretaria magazin: Seit der Juni-Ausgabe 2017 mit neuer Chefredakteurin

sekre­ta­ria maga­zin: Seit der Juni-Aus­ga­be 2017 mit neu­er Chef­re­dak­teu­rin

Agilität, Generation Z und Schnittstellenoptimierung im sekretaria magazin Juni 2017

Aber nun ist die sekre­ta­ria-Aus­ga­be Juni 2017 fer­tig und liegt vor mir auf dem Schreib­tisch, tada! Titel­the­ma ist „Agi­les Arbei­ten“. Das war eine sehr span­nen­de Recher­che, immer­hin ist Agi­li­tät gera­de das Trend­the­ma schlecht­hin in den Unter­neh­men. Was bedeu­tet das für die Sekre­tä­rin­nen und Assis­ten­tin­nen, die plötz­lich mit dem agi­len Vor­ge­hen kon­fron­tiert wer­den? Wel­che Tätig­kei­ten wer­den sie in Zukunft noch über­neh­men? Vor­weg: Sor­gen um den Job muss sich wegen Agi­li­tät nie­mand machen.

Außer­dem geht es in die­ser Aus­ga­be von sekre­ta­ria unter ande­rem um die Opti­mie­rung von Schnitt­stel­len, um Kan­ban im Büro­mit­tel­schrank sowie um die Gene­ra­ti­on Z und ihren Ein­stieg in die Arbeits­welt.

Mehr Eigenes, mehr Design, mehr Schönes und Nützliches

Kei­ne Sor­ge, die­sen Blog wird es auch wei­ter­hin geben. Und in Zukunft möch­te ich hier noch mehr dar­über berich­ten, wie ich selbst mei­ne Abläu­fe orga­ni­sie­re, wel­ches Vor­ge­hen und wel­che Din­ge mir dabei hel­fen und auch, was mir gut gefällt (oder auch weni­ger). Ich möch­te gern mehr Pro­duk­te, mehr Design vor­stel­len. Mir lau­fen auf Mes­sen und wäh­rend mei­ner Recher­che so vie­le schö­ne und inter­es­san­te Sachen über den Weg, dar­über möch­te ich mehr schrei­ben. Es wird also per­sön­li­cher wer­den. Ande­re The­men wer­de ich natür­lich auch wei­ter­hin bear­bei­ten, wenn ich es für sinn­voll hal­te. Es bleibt also span­nend!

Mer­ken

Mer­ken

2 Kommentare

  1. Oh, sehr schön. Herz­li­chen Glück­wunsch zur Chef­re­dak­ti­on 🙂 Und auf dei­ne Orga-Erfah­rungs­be­rich­te bin ich auch schon gespannt.
    Lie­be Grü­ße
    Sabi­ne

    Antworten

    • Vie­len Dank! Dir als Orga-Pro­fi wer­de ich kaum etwas Neu­es erzäh­len kön­nen. Du weißt das alles schon. ;o)
      LG Cor­du­la

      Antworten

Schreibe einen Kommentar

Pflichtfelder sind mit * markiert.